1905

Mit Klein Süstedt wurde ein Spritzenverband gegründet.

1909

Erstmals erwähnt, wurde ein Ehrengericht ( 7 Mann ) gewählt.
Auf Beschluß der Versammlung wurde ein Mitglied wegen unregelmäßigem Besuch der Übungen aus der Wehr ausgeschlossen. Der Hauptmann musste dies dem Mann mitteilen.

Erstmalig wurde ein Stiftungsfest veranstaltet bei freiem Eintritt der Ehefrauen und Bräute.

1912

Hauptmann und Stellvertr. wurden wieder gewählt. Der Hauptmann Christoph Cohrs nahm die Wahl nur unter der Bedingung an, dass ihm im Behinderungsfalle ( Krankheit) stets Stellvertretung gewährt werde, evt. abwechselnd durch die Zugführer.
Die kleine Scheune von Abbauer Lilje brannte ab.

1913

Letztmalig fand im Beckmannschen Gasthof die Versammlung statt.

1914

Im Gasthaus Denecke fand erstmalig die Versammlung statt.
(Da der 1. Weltkrieg begann, ist dies die letzte Eintragung im Protokollbuch bis 1919.)

1918

Aus gesundheitlichen Gründen schied Hauptmann Christopf Cohrs aus.
Nachfolger war von 1918 bis 1943 (25 Jahre ) Maurer Wilhelm Cohrs.
Es waren sehr bewegte Jahre der Demokratie und Diktatur. Mehrere Brandeinsätze waren zu verzeichnen.

1922

Der ehem. Hauptm. und Mitbegründer der Wehr, Christoph Cohrs, ist am 27.06.verstorben.