1962

9 Kameraden der Wehr nehmen am Internationalen Feuerwehrtag in Bad Godesberg teil.
Die Wehr erhält neue TS 8 (Hersteller Ziegler mit VW-Motor)


1963

2 x wurde alarmiert zu Brandeinsätzen in Bargfeld und Räber. Da die Brände schnell unter Kontrolle waren, kam die Wehr nicht mehr zum Einsatz.
Aus Anlaß des 60 jährigen Bestehens der Freiw. Feuerwehr Böddenstedt fanden die Unterkreiswettkämpfe hier statt.
1.Sieger wurde die hiesige Gruppe Dziembowski.


1964

02.08. 2:30 Uhr Alarmierung zum Scheunenbrand bei Willi Rätzmann in Bahnsen.


1965

Löschmeister Wilhelm Cohrs wird zum stellvertr. Brandmeister gewählt.
Zum Gerätewart wird Walter Drögemüller gewählt.
Unterkreiswettkämpfe in Holxen: Böddenstedt 1. Sieger.
Kreiswettkämpfe in Suhlendorf: 4. Platz


1966

Beförderungen:
zum Hauptfeuerwehrmann : Ernst Munstermann und Adolf Niemann
zum Oberfeuerwehrmann: Ewald Dehrmann, Helmut Niemann, Klaus Oelscher und Hermann Stöckmann.


1967

1 Sirene zur Alarmierung der Wehr wird auf dem Scheunendach von Adolf Stolte installiert.
Unterkreiswettkämpfe in Räber: 1. Sieger.
Ernennungen, Beförderungen:
Die Anwärter O. Tillmanns, G. Barge, W. Drewes und K.H. Teschner werden zum Feuerwehrmann ernannt,
Hugo Crölle, Hans-Otto Dehrmann, Heinz Benthien, Reinhold Cohrs, Jürgen Brammer, Hermann Sorge und Kurt Witting werden befördert zum Oberfeuerwehrmann,
zum Hauptfeuerwehrmann: Heinz Gebert,
zum Löschmeister Siegfried Dziembowski,
zum Oberlöschmeister Wilhelm Cohrs.


1968

Unterkreiswettkämpfe in Hösseringen: 1. Sieger
Kreiswettkämpfe in Suderburg: 7. Platz.


1969

Ernennungen, Beförderungen:
zum Feuerwehrmann: Günther Matthäus
zum Oberfeuerwehrmann: Hermann Stolte
zum Hauptfeuerwehrmann: Reinhold Cohrs, Walter Drögemüller und Adolf Stolte.
Für den ausscheidenden Gruppenführer Siegfr. Dziembowski wird Hfm. Reinhold Cohrs auf 4 Jahre gewählt.
Zum Sicherheitsbeauftragten wird gewählt: Löschmeister Siegfr. Dziembowski.
Ende Mai erhält die Wehr ein neues Fahrzeug TSF, Marke Ford.
Der erforderliche Umbau des Gerätehauses erfolgt fast ausschließlich von Mitgliedern der Wehr.
Infolge Schneeschmelze mussten die Keller von Heinrich Neidhardt und Hugo Crölle ausgepumpt werden.


1970

Zum Löschmeister wird befördert: Heinrich Drögemüller.
20.6. Unterkreiswettkämpfe in Böddenstedt.